Startseite | Kontakt | Impressum

Grußwort Ralf Wieland

Grußwort des Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin, Ralf Wieland, zur Veranstaltungsreihe „Tag der Freien Schulen“ 2014
Kinder und Jugendliche lernen in der Schule auch für die Schule, aber vor allem lernen sie für das Leben. Lernen ist auf Zukunft orientiert. Diese Zukunftsorientierung ist heute wichtiger denn je. Immer mehr Eltern wägen deshalb schon lange vor dem ersten Schultag ihrer Kinder oder dem anstehenden Wechsel auf eine weiterführende Schule genau ab, welche Schule die richtige, die beste für die Tochter oder den Sohn ist.
Die Freien Schulen tragen hierbei zur Vielfalt unseres Bildungssystems bei. Sie ergänzen das staatliche Angebot und leisten einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung guter beziehungsweise neuer Lehr- und Lernkonzepte. Unser Bildungssystem hat seit Jahrhunderten davon profitiert, dass Traditionen über Bord geworfen und neue Modelle umgesetzt wurden. Deshalb fördert der Staat nicht nur das eigene Schulangebot, sondern auch die Freien Schulen.
Privatschulen ermöglichen es, dass die Schülerinnen und Schüler beziehungsweise ihre Eltern die Bildungseinrichtung finden können, die ihren individuellen Vorstellungen oder ihrem besonderen Bedarf entspricht, sei es eine konfessionell oder musisch orientierte, eine bilinguale oder reformpädagogische Schule. Und in dieser Bandbreite, dieser Vielzahl ihrer pädagogischen Konzepte, sind die Freien Schulen Ausdruck unserer pluralistischen Gesellschaft.
Bildung ist den Eltern, ist gerade in der heutigen Gesellschaft wichtig, denn sie hat hohen Wert. Bildung ist zum Dreh- und Angelpunkt einer modernen Gesellschaft geworden. In Bildung zu investieren ist deshalb das Beste, was wir als Einzelne und als Gesellschaft für die Zukunft tun können. Bildung muss deshalb in unserem Land und in unserer Stadt ganz oben auf der Agenda stehen.
Denn dem einzelnen Menschen eröffnet Bildung die Teilhabe am sozialen und wirtschaftlichen, am politischen und kulturellen Leben. Nur wer etwas weiß und kann, findet einen guten Beruf; nur wer versteht, wie unsere Gesellschaft funktioniert, kann sich auch gut in sie einbringen oder ihre Angebote nutzen. Bildung ist ein wichtiger Baustein, um ein selbstbestimmtes und selbstverantwortetes Leben führen, um Gegenwart wie Zukunft meistern zu können.
Unser Land, braucht gebildete, fachkundige, innovative Menschen, um sich weiterzuentwickeln, um sich im globalen Wettbewerb zu behaupten und künftige Herausforderungen bewältigen zu können.
Bildung ist damit nicht zuletzt auch ein entscheidender Standortfaktor geworden. Wenn die Hauptstadt Berlin dabei auch weiterhin vielfältige Bildungseinrichtungen aufweist, ist und bleibt sie attraktiv für ansässige wie neue Mitbürgerinnen und Mitbürger und Unternehmen. Denn die Frage, welcher Wohnort, welcher Unternehmensstandort gewählt wird, hängt heutzutage auch von den dort vorhandenen Schulen ab.
Deshalb hoffe ich, dass das umfangreiche Informationsangebot der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Tag der Freien Schulen“ wieder regen Zuspruch der Öffentlichkeit finden wird.
Mit freundlichen Grüßen
Ralf Wieland